Pflanzenheilkunde
(Phythotherapie)


Homöopathie

Natürliche Antibiotika

Nahrungsergänzung

Eigenblutbehandlung

Sauerstofftherapie

Vibrationstraining

Biologische
Krebstherapie


Schmerztherapie


Stoßwellentherapie

Homöopathie

Der sanfte Weg

„Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ – das Grundprinzip der Homöopathie – ist dem schulmedizinischen Therapieansatz diametral entgegengesetzt. Arzneien, die in unverdünnter Form am Gesunden bestimmte Symptome erzeugen, werden verdünnt, geschüttelt, verdünnt, geschüttelt usw., um dann bei Krankheitssymptomen, die so ähnlich imponieren, eingesetzt zu werden. Auch wenn mich die bisher vorliegenden schulmedizinischen Diagnosen von Ihnen interessieren: die Vorgehensweise wird nun eine andere sein, die Auswahl eines homöopathischen Arzneimittels richtet sich zwar nach Ihren Symptomen, berücksichtigt aber auch Ihre Vorlieben im Alltag und Verträglichkeiten (von Nahrungsmitteln). Ob Wärme oder Kälte Ihre Beschwerden verbessern bzw. verschlechtern, kann z.B. entscheidend sein. Die Ausgangssubstanzen der Arzneien kommen aus dem Pflanzen- und Mineralienbereich; durch die meist hochgradige Verdünnung sind Nebenwirkungen ausgeschlossen. Andererseits sollten aber Möglichkeiten und Grenzen einer solchen Therapie rechtzeitig erkannt werden, um dann etwa eine notwendige schulmedizinische Behandlung einzuleiten.